Teil eins

Sein großes Vorbild war Fred Astaire: Yves Montand (bürgerl. Ivo Livi) wurde am 13. Oktober 1921 in der Toskana geboren und wuchs in einfachen Verhältnissen auf. 1924 floh die Familie von Yves Montand nach Marseille: Die politische Situation in Italien zerstörte die Existenz der Livis. Ursprünglich plante die Familie Livi eine Überfahrt in die Vereinigten Staaten: Doch wegen verschärfter Einreisebedingungen erhielt die Familie hier kein Visum.
1929 nahm die Familie die französische Staatsbürgerschaft an. 

Der Name Yves Montand

1938, im Alter von 17 Jahren, entdeckte Ivo Livi die Kunst: In einem Varieté in Marseille bot Livi Chansons von Charles Trenet und Maurice Chevalier dar. Der Leiter des Varietés riet dem jungen Ivo Livi, sich einen Bühnennamen auszusuchen: Es sollte ein Name sein, der französisch klingt, gleichzeitig aber Livis italienische Herkunft nicht versteckt: Die Wahl fiel auf den Namen Yves Montand.
Ein Jahr nach seinem Debüt trat Yves Montand 1939 zum ersten Mal im Alcazar in Marseille auf: Damals war das Alcazar einer der berühmtesten Theatersäle in Marseille. Montands Debüt im Alcazar machte ihn zu einem bekannten und gefragten Künstler. 

Erste eigene Show

1941 ging Yves Montand zunächst auf eine regionale Tournee, bis er im September 1941 im Pariser Odéon auftrat.
Im August 1944 traf Yves Montand zum ersten Mal die französische Chansonsängerin Edith Piaf: Piaf engagierte Montand für einige ihrer Konzerte und machte ihn so einem breiteren Publikum bekannt. 1945 erhielt Yves Montand seine eigene Show im Pariser Théâtre de l’Étoile: Es war der Beginn einer erfolgreichen Karriere als Chansonsänger. Später sagte Montand über diese Zeit, dass seine Freundin Edith Piaf ihm zwar geholfen habe, ihn als Künstler aber keinesfalls „kreiert“ oder „geschaffen“ hätte. 

Anfänge beim Film 

An der Seite von Edith Piaf spielte Yves Montand 1946 in seinem ersten Kinofilm: Ursprünglich waren Jean Gabin und Marlene Dietrich für die Hauptrolle in Chanson der Liebe vorhergesehen. Doch es kam anders: Jean Gabin wurde von Yves Montand ersetzt und Edith Piaf übernahm die Rolle, die ursprünglich für Marlene Dietrich vorgesehen war.
Der Film war kein Erfolg: Nichtsdestotrotz war es Yves Montands erste Mitwirkung in einem Film.
Der französische Regisseur Henri-Georges Clouzot bot Yves Montand 1952 die Mitwirkung in seinem Film Lohn der Angst an: Lohn der Angst war Montands erste große Filmrolle. 

One-Man-Show und Besuch in Moskau

Seine eigene Show am Pariser Théâtre de l’Étoile war inzwischen zu einer der erfolgreichsten One-Man-Shows avanciert: Im Oktober 1953 trat Yves Montand zum zweihundertsten Mal mit seiner One-Man-Show auf. Die Schallplattenaufnahmen seiner Chansons erfreuten sich großer Bekanntheit: Später bezeichnete Montand diese Phase als die produktivste Phase seiner Karriere.
1956 trat Yves Montand vor 20.000 Menschen in Moskau auf: Anschließend ging Montand auf eine Tournee durch die Ostblockstaaten. Damals war es alles andere als üblich, dass sich ein Künstler hinter den „Eisernen Vorhang“ wagte, um dort Auftritte zu absolvieren. 

Auftritte in Nordamerika

In den Fünfzigern trat Yves Montand regelmäßig mit seiner One-Man-Show im Pariser Étoile auf: Eines Abends saß der amerikanische Jazz-Impresario Norman Granz im Publikum, der unter anderem die Karriere von Ella Fitzgerald befördert hatte. Granz machte Montand das Angebot, in New York aufzutreten: Yves Montand nahm an.
Ab dem 22. Dezember 1959 trat Yves Montand sieben Wochen lang am Broadway auf: Die Show wurde ein voller Erfolg. Unter den Premierenbesuchern waren Marilyn Monroe, Marlene Dietrich und Paulette Godard. 

Hollywood

Wenig später trat Montand ebenfalls in Los Angeles, San Francisco und Montreal auf: Bald war Yves Montand in den USA ein bekannter Name. Das Hollywood-Studio Twentieth Century Fox bot Montand an, im Streifen Machen wir’s in Liebe (1960) an der Seite von Marilyn Monroe zu spielen. Mit dieser Rolle erfüllte sich für Yves Montand ein Traum: Zu seiner Bekanntheit als französischer Chansonsänger kam nun der Status als Hollywood-Star.
Montands Rolle in Machen wir’s in Liebe machte ihn für weitere Hollywood-Engagements interessant: In den Sechzigern spielte Yves Montand in zahlreichen Hollywood-Produktionen mit… 

Simon von Ludwig

Teil zwei.

Maßgebliche Quelle: Die Biographie von Yves Montand auf der offiziellen Yves Montand-Webseite.

Beitragsbild: Yves Montand im März 1952
© Nationaal Archief, CC0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.