Herbst 2006. Die Sängerin Adele Adkins hatte gerade ihren Manager Jonathan Dickins gefunden, der über die Musikplattform MySpace auf sie aufmerksam wurde. Anschließend stellte Dickins sie Richard Russell, dem Direktor des Musiklabels XL, vor: Russell nahm die junge Künstlerin, deren Repertoire vier Songs umfasste, unter Vertrag.
Was nun allerdings folgte, war alles andere als eine kreative Phase: Adele litt unter einer Schreibblockade. Dann aber traf sie einen Bad Boy, der ihr Herz brach und sie zu ihrem ersten Album „19“ inspirierte. So schreibt es der BBC-Journalist Will Gompertz im Artikel Adele: The full story vom Februar 2016.
Zu dieser Zeit gab Adele bei Pete Townshend, Mitbegründer der Band The Who, ein aufschlussreiches Interview, das hier angesehen werden kann: 

Saturday Night Live

Wenig später, im Juni 2008, wurde das Album „19“ veröffentlicht. Die Verkaufszahlen hielten sich zunächst in Grenzen, es sah nicht nach einem Flop aus, aber auch nicht nach einem gigantischen Erfolg.
Vor allem in den USA, einem entscheidenden Musikmarkt, war Adele noch weit entfernt von den Top 10: Hier kam Rob Stringer, damals Chairman der Columbia Records, ins Spiel. Er lud einige Manager der amerikanischen Satireshow Saturday Night Live (SNL) nach England ein. Sie sollten die Chance dazu bekommen, Adele live zu erleben.
Es gelang: Die Manager von SNL entschieden sich dazu, Adele als den Musical Guest für die Sendung vom 18. Oktober 2008 einzuladen. Doch das alleine war noch kein Garant für einen übermäßigen Erfolg: Hinzu kam, dass die damalige Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin in letzter Minute ebenfalls zur Show eingeladen wurde. Palins Auftritt trieb die Einschaltquoten der Sendung so kurz vor der Präsidentenwahl 2008 in den rekordverdächtigen Bereich. So wurde Adele mit einem Schlag amerikaweit bekannt. Als sie nach der Show wieder in der Heimat ankam, stand sie auf Platz 1 der iTunes-Charts. Somit war ihre Karriere auf den Weg gebracht.

In den folgenden Jahren bedankte sich Adele mehrmals bei Sarah Palin dafür, dass sie damals bei der Show anwesend war – ohne damit jedoch ein politisches Statement abgeben zu wollen.
Am 24. Oktober 2020 war Adele Gastgeberin von SNL – auch hier bedankte sie sich nochmals bei Sarah Palin.

Das ist die Geschichte hinter dem Karrierestart Adeles und ihrem ersten Album „19“. Doch wovon singt die Künstlerin eigentlich in ihrem ersten Album?

Weiterlesen auf Seite 2: Das Album „19“

Beitragsbild: Adele bei einem Konzert 2009, © Christopher Macsurak, entnommen aus Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.