Alles geschieht in Deinem Namen: Das ist die Botschaft, die das Lied All In Your Name (Michael Jackson & Barry Gibb) in sich trägt. Das Lied ruft dazu auf, Kriegen den Garaus zu machen: Kriege werden zwar von einigen wenigen ausgerufen, aber im Namen von allen beteiligten Völkern ausgefochten. An der Masse der Menschen liegt es, Widerstand zu leisten und der Welt Frieden zu bringen. 

Erste Zusammenarbeit 1985

Der Song All In Your Name wurde im Dezember 2002, kurz vor Beginn des zweiten Irakkriegs, aufgenommen: Die Bee-Gees-Legende Barry Gibb und der King of Pop Michael Jackson lernten sich in den 1980ern kennen. Von damals gibt es Bilder, die beide Musiker gemeinsam im Aufnahmestudio zeigen.
1985 arbeiteten Barry Gibb und Michael Jackson erstmals zusammen: Michaels langjährige Freundin Diana Ross suchte nach Songs für ein neues Album. Die Sängerin rief Barry Gibb an, um ihn um Hilfe zu bitten: Dieser schlug ihr einige Songs vor, darunter Eaten Alive. Eaten Alive wurde von Barry Gibb und seinem Bruder Maurice Gibb komponiert. Michael Jackson hörte die Demo zu Eaten Alive und machte einige Vorschläge, um die Komposition zu vervollständigen.

Zwar wollte sich Michael vor der Veröffentlichung seines nächsten Albums aus dem Rampenlicht fern halten: Für Diana war er aber bereit, eine Ausnahme zu machen. In Eaten Alive sang Michael die Hintergrundstimme und den Schluss des Chorus. Seine unverkennbare Stimme verleiht der Aufnahme den typischen Michael-Jackson-Touch, hier kombiniert mit den Lead-Vocals von Diana Ross. Es war die erste veröffentlichte Zusammenarbeit zwischen Barry Gibb und Michael Jackson.

All In Your Name

All In Your Name wurde erst 2011, neun Jahre nach Entstehung und zwei Jahre nach Michaels Tod, von Barry Gibb veröffentlicht. Gibb veröffentlichte das Lied gemeinsam mit einem Video, das beide Künstler bei den Aufnahmen im Middle Ear Studio in Miami zeigt. Die Aufnahmen wurden von Barry Gibbs Sohn Ashley Gibb auf einer Hi8-Kamera festgehalten:

Wie kam es, dass sich beide Musiker 2002 im Middle Ear Studio in Miami Beach trafen, um diesen Song aufzunehmen?

Michaels Kampagne gegen Sony

Einige Monate zuvor entschloss sich Sony, das Plattenlabel von Michael Jackson, dazu, die Werbung für sein im Oktober 2001 veröffentlichtes Album Invincible einzustellen. Dies veranlasste Michael Jackson dazu, eine öffentliche Kampagne gegen Sony zu starten. Im Sommer 2002 trat der King of Pop bei verschiedenen Veranstaltungen in New York auf, bei denen er die Ungerechtigkeiten in der Musikindustrie offenlegte. Dabei sprach er während seinen Reden von eigenen Erfahrungen: Genauso ging er aber auf das Schicksal anderer Künstler ein. So ging er auf den 2002 in Armut verstorbenen Otis Blackwell ein. Blackwell war ein afroamerikanischer Songschreiber, der viele Elvis-Presley-Hits, darunter All Shook Up, schrieb. Erst posthum wurde ihm die Ehre dafür erwiesen.

All In Your Name wurde zum Zeitpunkt von Michael Jacksons Kundgebungen geschrieben. Michael durchlebte eine Phase, in der er – unabhängig von einer Plattenfirma – kreativ tätig sein wollte und zugleich seinen Anhängern weltweit die Augen öffnen wollte. 

Der Song selbst trägt Züge eines Protestsongs.

Hört man sich All In Your Name an, fällt direkt die besondere Harmonie zwischen beiden Sängern auf: Barry Gibbs Falsettstimme wird von Michaels hoher Tonlage ergänzt. Michaels hohe Stimme ist hier ein Zeichen der Frustration, dass die Welt kurz vor einer neuen Katastrophe steht. 

Simon von Ludwig

Michael Jackson bei Der Bussard

Maßgebliche Quellen: Lecoq, Richard: Michael Jackson – All The Songs, 2018 Hachette UK; Pade & Risi: Make That Change / Michael Jackson: Botschaft und Schicksal eines spirituellen Revolutionärs & ein Artikel aus dem Guardian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.