Der Bussard ist ein Greifvogel, der mit Ausnahme von Australien überall auf der Erde heimisch ist. Er zählt zu den Habichtartigen. Innerhalb der Familie der Bussarde wird zwischen 29 Arten unterschieden. Sein lateinischer Name lautet Buteo, er wird zwischen 40 und 60 cm groß, er kann ein Alter von bis zu 20 Jahren erreichen. Sein Lebensraum sind Wälder.

Kommt der Bussard in unser Leben, kündet er von Wandlung und Veränderung. Schließlich ist das Leben Veränderung. Alles ist im Fluss. Betrachtet man unser Leben aus der Vogelperspektive, aus der Perspektive des Bussards, der über uns seine Kreise zieht, so erkennt man: wir sind Teil eines großen Ganzen. Das große Bild ergibt sich erst, wenn wir uns aufschwingen in neue Gefilde und uns von gewohnten Mustern lösen.

Der Bussard ist Wächter, er ist Späher und er ist Bote. Mit seinem Scharfblick und seiner Weitsicht bringt er uns Einsichten und die Fähigkeit, die Dinge zu durchschauen. Damit verlieren bestimmte Ereignisse ihren Schrecken, wir sind nicht länger in künstlich erschaffenen Dramen gefangen. 

Es zeichnet den Bussard aus, dass er Entscheidungen im Bruchteil einer Sekunde treffen kann und konsequent danach handelt. So zeigt er uns, wie wir unseren Entscheidungen in tiefstem Vertrauen folgen dürfen.

Taucht der Bussard auf, so kann das auch Klatsch und Tratsch ankündigen. Auch dieses befreiende Ventil wird manchmal benötigt, doch der Bussard zieht unbeeindruckt davon im freien Flug weiter.

Der Bussard ist geduldig, er kann Stunde um Stunde die gleichen Kreise ziehen. Ganz so, wie es für uns manchmal sinnvoll sein kann, weite Kreise über unsere Vergangenheit zu ziehen, die uns Erkenntnisse  aus den gemachten Erfahrungen bringen. 

Beitragsbild: Wüstenbussard, entnommen aus pixabay.com